Paihia- Hole in the Rock und Delphine beobachten

Paihia- Hole in the Rock und Delphine beobachten

Der Intercity Link Bus Flexitrip Pass

Wie reisen wir eigentlich durch Neuseeland? Die Frage haben wir uns auch am Anfang gestellt. Der grobe Plan war vom Norden in den Süden sprich wir starten in Auckland und unser Flieger geht wieder von Queenstown. Am Anfang war die Idee sich einen Camper zu mieten, da die Neuseeländer aber ‘auf der falschen Seite fahren’ und die Preise doch recht hoch sind, behalten wir uns das lieber für Amerika oder Australien über. Also eine Kombination aus Bus und Zug.

Es gibt verschiedene Busanbieter in Neuseeland. Marcus hat die Recherche übernommen und letztendlich haben wir uns für den Intercity Link Flexitrip Pass entschieden. Für 240 EUR haben wir eine Karte mit 20 Trips gekauft, die wir flexible einsetzen können. Wir müssen uns vorher nicht auf eine Route durch Neuseeland festlegen und können alles bis zu 2 Stunden vorher kostenlos umbuchen. Die Trips und Sitzplatzreservierung bucht man ganz einfach selbst per Internet.

Bay Adventurer Hostel

Das Bay Adventurer hostel haben wir über hostelworld.com gebucht, da bei booking.com alle Hotels erst aber 150 EUR angefangen haben. Obwohl das Hostel nur 50 EUR gekostet hat, gab es einen Pool. Es gab auch eine Gemeinschaftsküche und man konnten sich entscheiden, ob man lieber drinnen oder draussen auf der Terrasse essen wollte, was bei dem schönen Wetter natürlich von Vorteil war. Es lag von dem Zentrum des kleinen Städtchen nur 800m entfernt.

Der einzige Nachteil war, dass das Internet kostenpflichtig war, aber dafür gab es auch eine gute Lösung. In der lokalen Bibliothek gab es Internet umsonst. Ist das nicht ein niedliches Haus für eine Bibliothek?

Der Rasen vor der Bibliothek war sehr gut besucht von I Paddlern. Der Platz hatte sich wohl schon herumgesprochen.

1. Tag

Am ersten Tag haben wir eigentlich nicht so viel gemacht. Wir haben uns das kleine Küstenstädtchen mit seinen 1,800 Einwohnern angeschaut und im lokalen Supermarkt Lebensmittel eingekauft, denn wir wollten mal wieder kochen. In der lokalen Weinhandlung gab es noch einen Wein dazu.

Dann ging es in den Pool zum abkühlen und danach haben wir gekocht und uns einen netten Abend draussen auf der Terrasse gemacht.

 

2. Tag

Der eigentliche Grund, warum wir nach Paihia wollten, war die extrem günstige Hole in the Rock and Dolphine watching tour, die wir für 2x 12 EUR auch mit dem Flexitrip Ticket bezahlen konnte. Normalerweise kostet diese 4 Stunden Boots Tour mit Great Sights vor Ort locker über 100 EUR.

 

Mit dem superschnellen Katamaran von Great Sights ging die Excursion los. Wir haben eine Karte bekommen mit den 14 Sightseeing Punkten, die diese Cruise zu bieten hatte. Erst ging es von Paihia nach Russel, um dort auch noch ein paar Passagiere einzuladen.

Russel liegt gegenüber von Paihia und die Fahrt beträgt nur wenige Minuten. Russel ist eine kleine Fischerstadt mit netten Restaurants, Cafes, einigen Weingütern und mehreren kleinen Hotels. In der Beschreibung stand, dass alles noch so ursprünglich wie möglich in dem Ort gelassen worden ist.

 

 

 

Das Cruiseship Queen Victoria war gerade an diesem morgen in der Bay of Islands angekommen und unser Kapitän hat es sich nicht nehmen lassen nahe an diesem doch sehr gewaltigem Kreuzfahrtschiff vorbeizuschippern.

 

Dann ging es weiter zu einer der Hauptattraktionen der Tour das Delphine beobachten. Unser Schiff, war nicht das einzige, was zu diesem Spot gefahren ist, es waren dort Boote in aller Größe. Wir haben auch wirklich drei Delphine gesehen, da die aber immer nur ganz kurz irgendwo wieder aufgetaucht sind, haben wir kein besseres Foto als dieses von dem abtauchenden Delphin. Marcus hat aber auch noch ein kleines Video auf dem man ein bisserl mehr sehen kann:

 

Ein anderer Höhepunkt der Fahrt war das Hole in the Rock. Die letzten Meter waren etwas stürmisch und wir mussten uns vorne an der Rehling gut festhalten es wehte doch eine sehr steife Briese und man hatte das Gefühl Berg- und Talbahn zu fahren. Der Witz ist wohl, das obwohl das Loch so klein ist, das die Schiffe dort durchfahren. Da es aber zu stürmisch war, wurde dies aus Sicherheitsgründen an diesem Tag nicht gemacht.

Ein anderer netter Punkt auf der Cruise war der Besuch des Otehei Bay Resorts. Es gab eine kleinen 10 minütigen Hike, den man selbst in Flip Flops gut machen kann, auf den kleinen Berg der Insel, von wo aus man eine nette Aussicht hatte.

Danach ging es auch schon wieder zurück Richtung Paihia. Wir sind in Russel ausgestiegen, um uns die Insel auch noch ganz kurz anzuschauen. Wir haben uns Cräcker und einen Dip gakauft und uns damit gemütlich an den Strand gesetzt.

Am Strand gab es gerade Schwimmunterricht für die Schulkinder im offenen Meer. Es wurden erst Köpfer vom Steg geübt, danach Kraulschwimmen und dann gab es noch einen Kraulwettkampf zum schwimmenden Steg.

 

Das war unser Kurzaufenthalt von 1 1/2 Tagen in Paihia. Eine kleine gemütliche Strandstadt, die zum erholen und relaxen einlädt. Für alle die mal abheben wollen ist ein kleiner Rundflug über Paihia bestimmt ganz nett, der Helikopter steht direkt am Schiffsanleger bereit.

201302NeuseelandPaihia

Created 2013-02-20 23:50:14 +0000

Zeige Bilder 1-12 von 59
IMAGE_5516596D-630B-4A2E-A87D-37D070BB869C.JPG IMAGE_DD15DDDA-9085-4695-980E-8A7D29A3D5BC.JPG IMAGE_BCBE952F-BB84-4403-BC12-4C04905F318C.JPG IMAGE_14E9E1C5-D5EA-4531-ADFA-BE3F27C801D9.JPG IMAGE_112884CB-5E69-4D36-9B66-C020DE8F4445.JPG IMAGE_478ECA88-82D6-4340-800A-8F190D96CDD9.JPG IMAGE_4163C850-8302-4B12-B8B4-1DC0EE6D7E28.JPG IMAGE_0855D2EE-7449-4081-A66C-22534710E4A2.JPG IMAGE_D7CC2E5F-0887-4B2A-A934-43AD093A5C3A.JPG IMAGE_C8984056-1269-4425-9D57-93CD4A4B8068.JPG IMAGE_84CA4F31-DD7B-4010-8C3C-F9323A15AB9C.JPG IMAGE_35BAEAF9-A14D-4C00-BF90-F944A7B672DF.JPG
Zeige Bilder 1-12 von 59