Singapur - in a nutshell

Singapur – in a nutshell

Singapur ist ganz schön eingeschrumpft worden, genauer gesagt von 5 Tagen auf 1/2 Tag Sightseeing, dass hat zum einem damit zu tun, dass wir mehr Zeit in Thailand verbringen wollten und zum anderen, dass ich krank wurde. Wir haben trotzdem aus dem 1/2 Tag Sightseeing das beste gemacht…

Vom Flughafen ging es mit dem Shuttle Bus, den wir übrigens für uns alleine hatten, direkt zum Hostel. Im Nachhinein, hätten wir aber auch gut den Zug nehmen können, dass machen wir dann morgen früh. Der Shuttle Bus hat so 10 EUR für 2 Personen gekostet, mit dem Zug wären es 3 EUR. Der Nachteil morgen am Shuttle Bus (Ground Transport Desk) ist das man 2 Stunden bevor man los möchte dort erst anrufen kann und sie sagen einem dann, ob der Bus fährt. Da wir morgen aber schon um 7:30 Uhr am Flughafen sein müssen, bedeutet dass um 5 Uhr morgens dort anrufen. Da nehmen wir doch lieber den Zug. Der dauert zwar statt 30 min 60 min ab wir wissen wenigstens, dass er fährt und können länger schlafen.

Five Stones Hostel

Der Lounge Bereich

 

Marcus dachte, dass das Hotel seinen Namen bekommen hatte auf Anspielung an ein 5 Sterne Hotel, da es aber ein Backpacker Hostel ist also 5 Stones…aber wie wir gelernt haben, ist ein beliebtes Kinderspiel, bei dem 5 unterschiedliche Steine in einer vorgeschriebenen Weise hochgeworfen und gefangen werden müssen.

Unser kleines Art Zimmer

Die Hotels in Singapur haben ähnliche Preise wie in London. Das Hostel liegt zwar ziemlich zentral, ca 10Min. Fußweg vom Marina Bay entfernt, die Zimmer sind allerdings winzig und unseres hat z.B. kein Fenster, trotzdem bezahlt man 60 EUR. Für einen Nacht aber mehr als in Ordnung. Es gibt Kaffee, Kakao und Tee umsonst, und alles ist super sauber und nett eingerichtet.



Marina Bay Sands Area

Vom Hotel haben wir uns erstmal Richtung Marina Bay Sands auf den Weg gemacht. Die Bay Area ist ganz nett für einen kleinen Spaziergang. Wir sind die ganze Runde gegangen (ca. 6km). Besonders beliebt scheint sie auch bei Joggern zu sein. Man kann auch eine Rundfahrt mit einem Boot machen.

 

Marina Bay Sands Resort

 

Das Marina Bay Sands ist ein Resort bestehend aus einem 5 Sterne Hotel, einem Casino, einer riesigen Shopping Mall, einem Kunst- und Wissenschaftsmuseum, Restaurants, Theatersälen und vielen Bars und Nachtclubs. Überragt wird der Komplex von eine Art Dachgarten mit einem spektakulären 150m langem Infiniti Pool. Beim Nordturm springt die 350 m Plattform ca 70m heraus. Eine Nacht in dem Hotel würde ca. 250 EUR kosten. Man kann auch auf die Aussichtsplattform für 20 EUR.

Chinese New Year 2013 Vorbereitungen

 

Um die Bay herum liefen schon die Vorbereitungen für das Chinese New Year Fest, das dieses Jahr am 10. Februar gefeiert wird. Wir werden das Fest ja in Hong Kong feiern aber was wir bis jetzt hier gesehen haben, gefiel uns auch ganz gut.

Besonders spektakulär fand ich auch die Dachkonstruktion des Theaters, die an den Rücken einer Echse erinnert hat.


Um ein wenig abzukühlen, sind wir in die Shopping Mall gegangen. Dort konnte man sich wirklich à la Venedig eine Art Gondelboot ausleihen und 200m entlang von Geschäften entlang gondeln. Es gab sogar einen Fotoshoot beim Ein- uns Aussteigen. Wenn man nichts einkaufen kann ist so eine Mall natürlich nur bedingt interessant. Nach ein bisschen Windows Shoppen, sind wir dann auch weiter gezogen.



Lau Pat Sat- der Food Corner

Am Hotel hat Marcus ein paar Essensempfehlungen gelesen die ‘Must Try Dishes in Singapoore’. Er wollte unbedingt Chilli Crab probieren.

Wir sind dann zu einem Food Corner dem Lau Pat Sat gegangen. Dort haben wir übrigens auch viele Expats gesehen, die wohl hier bei einer der vielen Banken arbeiten.

Nachdem er aber die Preise gesehen hat (um die 26 EUR) oder besser gesagt manchmal stand einfach nur Market Price drauf, hat er sich umentschieden und es gab indisch. Bei mir gab es eine Dumbling Noddle Soup, was eigentlich mehr oder weniger dreierlei Nudeln an Gemüsebrühe war ab ich wollte meinen Magen noch ein wenig schonen.

Fazit

Das war eigentlich schon unser kurzer Stop in Singapur mehr haben wir nicht geschafft. Wir wären gerne noch länger geblieben und ich kann mir sogar vorstellen hier zu arbeiten. Die Stadt hat mir sehr gut gefallen.




201301Singapur

Created 2013-01-30 13:45:58 +0000

Zeige Bilder 1-12 von 61
IMAGE_F5179E81-A531-4B29-AD0C-93AA30DCACA9.JPG IMAGE_0AE9466D-8778-4D01-BBAD-8924BDB1F7B1.JPG IMAGE_59262BF4-6C9C-415D-BF3B-ACDA7B5B0265.JPG IMAGE_1A15439E-6C64-478C-B1E7-75DDD6253400.JPG IMAGE_EE03D175-82B1-4E4B-AEA1-7C868F2348BC.JPG IMAGE_213C45AC-48BE-49FA-9884-0F51C8E0F653.JPG IMAGE_476D3974-9F97-41E3-818B-0B231E560FCD.JPG IMAGE_87B2BB3E-4528-4F0C-80E2-AB778FF5152B.JPG IMAGE_45D000F8-1E73-4C9D-B110-EFA49D66F010.JPG IMAGE_EBDF2960-DDA4-424D-82B2-940EBFB9F9C1.JPG IMAGE_A928F3C3-524A-4494-A710-71810A3383A4.JPG IMAGE_AB45B2C7-011F-4E23-AFAC-BE92C3817DC2.JPG
Zeige Bilder 1-12 von 61