Kassensturz Thailand

Kassensturz Thailand

Unser Budget in Thailand ist am Ende etwas durcheinander gekommen durch den Krankenhausaufenthalt. Die persönlichen Ausgaben gingen fast gegen null (für die Krankenversicherung sieht es natürlich ganz anders aus: 3500 €, gut das wir eine Reisekrankenversicherung haben). Von den 29 Tagen in Thailand waren wir fünf Tage im Krankenhaus, so dass wir zum Berechnen der Tagessätze halt von 24 Tagen ausgehen. Wir wollen hier ja nicht den Eindruck vermitteln, dass Dengue Fieber ein Spartipp wäre.

Extra Kosten sind dafür der Flug von Ko Samui zurück nach Bangkok. Das hätten wir ja normal mit der Bahn gemacht. Weiterer Effekt, wenn auch nicht im Thailand Budget berücksichtigt, ist die nötige Routenanpassung unseres RTW Tickets. Um nicht unseren extra gebuchten Flug von Hong Kong nach Peking zu verpassen, mussten wir Kuala Lumpur aus der Route nehmem. Dafür das wir nun zwei Flüge weniger benötigen müssen wir 100 € pro Person bezahlen.

Allgemein kann man sagen, dass der Norden Thailands günstiger ist. Wie waren schon etwas überrascht als wir anfingen nach Unterkünften in Krabi zu suchen. Hätten wir das vorher gewust, dann hätten wir unseren Aufenthalt in Chang Mai sicher verlängert und wären so auch dem Problem der ausgebuchten Schlafabteile im Zug aus dem Weg gegangen.

Nach unserer Erfahrung in Ayuthaya, haben wir uns in Krabi auch für ein paar Tage etwas mehr Luxus gegönnt bei der Unterkunft. Ansonsten haben wir uns auch ähnlich wie in Vietnam an Streetfood gehalten. Auch das Bier aus dem Supermarkt schmeckt am Strand genauso, als wenn man 10 Meter weiter in der Bar sitzen würde (natürlich waren wir auch ab und zu mal in einer Bar oder Restaurant).

Für fünf Nächte sind wir bei Freunden in Bangkok untergekommen, was grundsätzlich erstmal Geld spart. Dafür haben wir die beiden dann einen Abend in einem netten Restaurant eingeladen und einen anderen Abend für Sie gekocht. Verrückt dabei war, dass selber kochen fast genauso teuer war wie ausgehen. Naja, zuhause war dann eine Flasche Wein im Budget.

Beim Sightseeing haben wir einen Gang zurück geschaltet. Es war dann doch mehr Strandurlaub (ist auch mal nötig) und die Rubrik Sport mit unserem Kletterkurs und meinem “halben” Tauchkurs.

Unterkunft

  • Hotel/Hostel etc.: 507 € (19 Nächte)
  • Krankenhaus: 5 Nächte (bezahlt durch die Krankenkasse)
  • Couchsurfing: 5 Nächte in Bangkok bei Freunden
  • Telefon/Internet: 19 €

Verpflegung

  • Restaurant, Cafe: 292 €
  • Getränke: 60 €
  • Lebensmittel: 129 €
  • Kosmetika: 21 €
  • Arzt/Arznei: 28 € (Sonnencreme und Reiseapotheke)
  • Sonstiges: 19 €

Sightseeing

  • Theater, Ausstellungen: 62 €
  • Sport: 173 € (Klettern und der halbe Tauchkurs)
  • Kino: 0 €

Transport

  • Bus/Bahn: 270 €
  • Reisekosten: 250 € (der Rückflug von Ko Samui nach Bangkok)
  • Amtliche Gebühren: 0 €

Wenn wir jetzt also, wie oben geschrieben, mit 24 Tagen rechnen bei Gesamtkosten von 1831 €, dann ergibt sich ein Tagessatz von 38,15 € pro Person. Wer den extra Flug rausrechnen möchte muss davon 5 € abziehen. Der “echte” Tagessatz bei 29 Tagen wäre 31,57 €.

Bei den Gesamtkosten liegen wir immer noch recht gut. Da Kuala Lumpur genau wie Thailand mit 30 € Tagessatz angesetzt war, ändert sich nichts am Budget. Allerdings haben wir Singapur auch von fünf auf einen Tag reduziert und hier war das Budget auf 80 € eingeschätzt.