Chiang Mai - Essenspecial

Chiang Mai – Essenspecial

In Chiang Mai haben wir so lecker gegessen, dass wir daraus einen kleinen Essensspecial Artikrl machen wollen.

Der Nightmarket für Essen (Pratoo Market)

Auf dem Essensmarkt findet jeder etwas die Auswahl ist riesig. An der Strasse aufgereiht sind die ganzen Essensstände. Hat man seinen Essen gefunden, bestellt man etwas und setzt sich hinter dem Stand an die dazugehörigen Tische. Das Essen wird dann frisch innerhalb weniger Minuten vor den eigenen Augen zubereitet.

In der Zeit, wo das Essen zubereitet wird, kann man sich dann noch schnell an den Getränkestände oder am naheliegenden 7 eleven Supermarkt seine Getränke holen. Ich fand immer die Fruchtsmoothies besonders lecker. Die Smoothies kosten nur 20 Baht (0,50 EUR) – auch der Drachenfrucht oder Mangosmoothies, wo diese Früchte doch sonst immer so teuer in Deutschland sind. Die Atmosphäre ist kunterbunt und international.

Das schöne ist, hat man noch mehr Hunger oder möchte ein Dessert oder was anderes Essen, geht man einfach noch weiter zum nächsten Stand. Die meisten Stände machen so gegen 16 Uhr auf. Das Essen selber ist unschlagbar günstig. Wir haben so 30 Baht (0,75 EUR) pro Portion bezahlt.

Brown Rice Restaurant

Das Brown Rice ist ein vegetarisches Restaurant. Wir sind zufällig daran vorbei gelaufen, haben uns die Karte angeschaut und einer der Gäste meinte, das wir es unbedingt ausprobieren sollten. In diesem Restaurant ist vegetarische Küche nicht langweilig und die Gerichte schmecken nicht nur aussergewöhnlich gut, sondern werden auch sehr kreativ angerichtet. Ich hatte frittierte Bananenblüten an Bananen in Crepeteig mit einem Gurken, Tomaten Relish. Dazu gab es einen alkoholfreien Zitronengras Mojito.

Im Internet habe ich später gelesen, dass der Koch Mr. Duang relativ berühmt in Thailand ist, in einigen Kochshows aufgetreten ist und auch einige Kochbücher rausgebracht hat. Die Atmosphäre in dem Restaurant ist sehr relaxt. Man sitzt in einem kleinen grünen Innenhof auf den obligatorischen kleinen Stühlen- aber diesmal aus Holz und nicht aus Plastik. Man sollte ein bisschen früher kommen, da das Restaurant nur bis 21 Uhr Essensbestellungen entgegen nimmt. Das Restaurant hat auch eine Kochschule. Wir haben für zwei Essen mit Getränken 240 Baht (5,80 EUR) bezahlt.

Citirin Food and Drink

Dieses kleine Restaurant haben wir gefunden, als es mir nicht so gut ging und wir ein Restaurant in der Nähe unseres Hostels finden wollten. Es stellte sich als Glücksgriff raus. Als es mir nicht so gut ging hab ich dort die Kokusnuß, Ingwer Zitronengras und Hühnchen Suppe gegessen und es ging mir gleich viel besser. Das Restaurant ist ein kleiner Familienbetrieb. Die Mutter und die Tochter kochen, der Papi bringt die Getränke und kümmert sich um die Musik und den Beamer. Da es etwas abgelegen liegt, ist es weniger touristisch. An dem ersten Abend hat der Papi den Beamer angeschaltet und es lief gerade das Konzert des ‘Thailändischen Bob Marleys’. Jeder der Besucher des Konzertes hatte eine Blume in der Hand, die im Takt der Musik hin- und hergeschwungen wurde. Später kam noch ein Gastmusiker mit seinem Husky Hund auf die Bühne. Der Hund sah etwas verwirrt aus, wo er den nun gelandet ist und wollte dem Flower Power Peace Geschehen möglichst schnell wieder entweichen. Eine bizarre Idee seinen Hund mit auf die Bühne zu nehmen.
Da es uns das Restaurant so gut gefallen hat, waren wir noch ein zweites mal dort und haben ‘Hot Pot’ gegessen. Hot Pot ist so ähnlich wie ein Fondue. Auf dem Tisch bekommt man eine Art Blumentopf gestellt mit heissen Kohlen. Daruf kommt dann ein Tontopf der mit heisser Brühe gefüllt ist. Dazu bekommt man eine Schale in der sich alle möglichen Kräuter und Salate befinden und Glasnudeln. In einer weiteren Schale gibt es dann wahlweise dünne Fleischstreifen oder Fisch. Nun ist man selbst an der Reihe mit dem Kochen. In kleinen Portionen wird von jeder Zutat ein bisschen in den Topf mit der Brühe gegeben ca 3 min gekocht und dann in die eigene Schale umgefüllt zum Essen. Wir haben Hot Pot schon in verschiedenen Restaurants auf der Speisekarte gesehen, aber ähnlich wie Käsefondue Essen im Skiurlaub in Österreich war es bisher immer superteuer. Wir haben für das Essen mit Getränken 150 Baht (3,70 EUR) bezahlt.
Marcus würde dieses Restaurant wahrscheinlich auch empfehlen wegen der 670ml Chang Bier Flaschen, fast wie im Biergarten in München (1,000ml) und nicht zu vergleichen mit den Miniportionen Bier in den Niederlanden (200ml) ;-)