Dubai - Hafen, Hotels und 124 Stockwerke

Dubai – Hafen, Hotels und 124 Stockwerke

Tag 3

Der dritte Tag begann mit einem sehr leckeren Frühstück bei der Familie Mayer mit einem superleckerem Obstsalat und selbst gebackenem Brot.

Dubai Marina

Heute morgen haben wir uns Dubai Marina angeschaut. Dubai Marina hat ihren Namen von einem vier Kilometer langen, künstlich angelegten Kanal, an dessen Uferpromenaden neben einem großen Yachthafen, traditionellen Booten und zahlreiche Restaurants, Hotels und Appartments angesiedelt wurden. Wegen der netten Skyline abends zum Essen gehen sehr zum empfehlen.

Palm Tree und Atlantis Hotel

Weiter ging es zum Atlantis Hotel. Das Luxus Hotel liegt auf einer der größten von Menschen erschaffenen Halbinseln der Welt den Palm Trees.

Um die Palm Trees zu bauen wurden niederländische und belgische Landgewinnungsspezialisten angeheuert. Der Palm Jumeirah besteht aus einem Baumstamm, eine Krone mit 16 Wedel, und einem umgebenden Halbmond Insel.

Schon von weitem sieht man das majestätische Tor des Atlantis Hotels. Das Hotel hat einen eigenen Wasserpark ‘Aquaventure’ in dem man sogar mit Delphinen schwimmen kann. Zum Atlantis kann man mit dem Monotrain fahren, wir hatten aber noch das Auto. Der Mythos des verlorenen Kontinents Atlantis war die Inspiration fürs Hotel unter anderem hat das Hotel ein riesige Aquarienwelt mit 65,000 Meeresbewohnern (der Eintritt war aber ziemlich überteuert also haben wir uns das geschenkt). Das Eiscafe am Eingang ist zu empfehlen, da man sich das Eis selber zusammenstellen kann, die Zutaten vor den eigenen Augen mit der Hand gemixt werden und dann über ein paar Metern zum Kollegen, der die Eistüte hält geworfen werden.

Mit dem Auto lohnt es sich die Palm Trees einmal zu umrunden, da man dann das Burj al Arab sehr schön fotografieren kann.

Das Auto hatten wir nun lange genug, da wir nun Dubai per Bus, Metro und zu Fuß weiter erkunden wollten.

;


Metro fahren

Als Stadt der superlativen, muss die Metro natürlich auch wieder was besonderes haben. Als weltweit grösstes fahrerloses Bahnsystem erhielt sie einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde. Obwohl es extra Illustrationen an den Eingängen gibt funktionier das ‘erst aussteigen und dann einsteigen Prinzip’ noch nicht ganz so gut. Kommt die Metro an wird einfach rein und raus drauflosgedrängelt. Metro fahren ist supergünstig für eine einfache Fahrt innerhalb einer Zone bezahlt man unter einem Euro.

Hotel

Diesmal haben wir uns ein Appartmenthotel ausgesucht, da wir auf Restaurants keine Lust mehr hatten und mal selber einkaufen und kochen wollten. Irgendwie hatten wir dann aber Hunger – in Anlehnung an unsere Studentenzeit- auf eine Dr. Oethker Tiefkühlpizza – also eher aufwärmen als selber kochen;-). Das Tulip Appartmenthotel war nicht viel teurer als eine Jugendherberge, gut mit der Metro zu erreichen und liegt in der Nähe vom Creek.

Tag 4

Dubai Creek

Dubai Creek ist der ältere Teil der City, dort wo Dubai entstand. Man kann mit alten Schiffen den Fluss überqueren, um zur anderen Seite des Ufers zu gelangen. Dies ist auch empfehlenswert, wir haben es zu Fuß probiert und sind eine Stunde durch die pralle Sonne gewandert, da die nächste Brücke auf dem Plan ziemlich nah aussah. Gestoppt wurden wir dann von einem Stachelzaun. Die Überfahrt ist nicht teuer unter einem Euro – also einfach gleich machen. Wir haben uns dann noch die traditionellen Märkte- Souk – angeschaut. Da wir als Backpacker eh nichts kaufen konnten, sind wir schon bald wieder weiter gezogen.

Burj Khalifa

Gestern haben wir uns im Internet noch Karten für den Burj Khalifa online bestellt. Online kostet der Eintritt 100 AED (20 Eur) vor Ort das vierfache. Der Vorteil von online ist auch, das man eine feste Zeit bucht und sich nicht anstellen muss – also in Disneysprache ein Fasttrack Ticket.

Der Fahrstuhl rast mit einer Geschwindigkeit von 10m/ Sek in die Höhe, genauer gesagt in den 124. Stock. Im Fahrstuhl selber gibt es schwarz verspiegelte Wände mit kleinen leuchtenden Liliensymbolen und langsamer Musik, die einem die Illusion vermitteln, man bewege sich ganz langsam.

Die Aussicht auf der 360 Grad Plattform ist beeindruckend, leider konnten wir diese nur mit unserer IPad Kamara festhalten, bei unserem Fotoapparat war die Batterie alle :-(.

201212Dubai2

Created 2012-12-04 12:12:31 +0000

Zeige Bilder 1-12 von 67
IMAGE_A5C6F86D-0729-45E5-9E12-AA32C6866F93.JPG IMAGE_42EBB7DB-0FEF-41D0-8F3F-894F24B5B1EA.JPG IMAGE_BD7E5783-1710-4597-9B81-3A3B483EDC49.JPG IMAGE_993414F5-C227-4F1E-966C-828C7B5AE823.JPG IMAGE_C1ACD4F5-D5C2-4F42-95FF-6CE0769E4539.JPG IMAGE_8172F789-6439-4754-AD92-281475732424.JPG IMAGE_46E6B9C6-49AE-40B2-9041-AB4148ACEE66.JPG IMAGE_B6C0AC46-DA6C-4131-BE49-0B0D5D23D35B.JPG IMAGE_75C9CBE7-9C49-499F-9CEC-8206F31B65C6.JPG IMAGE_74064ABD-994D-42D2-8581-77DB4A4DA3D6.JPG IMAGE_738ACF13-228A-4E9A-AF84-A5AE70233AF7.JPG IMAGE_7BC40724-C538-48FE-A543-ED95A2D3102E.JPG
Zeige Bilder 1-12 von 67