Wohnungsauflösung

Wohnungsauflösung

Nun haben wir ja schon länger nichts mehr von uns hören lassen. Wir waren aber auch etwas beschäftigt.

Nach gut einen Monat gemütlicher Vorbereitung und dem ersten Aussortieren, kam dann doch der Schlussspurt. Irgendwie wird es am Ende dann doch immer stressig, wenn man umzieht. Wir hätten natürlich auch einfach früher losstarten können, aber zum einen will man ja auch nicht wochenlang zwischen Umzugskartons und dem allgemeinen Chaos sitzen und zum anderen unterschätzt man doch immer wieder auf’s Neue, wie viel Sachen man eigentlich besitzt, die eingepackt werden müssen.

Die Spinnen doch…

Dazu kommt noch, dass die niederländischen Wohnungseigentumergesellschaften echt einen “an der Waffel haben”. Die haben gerne die Wohnung genauso wie beim Einzug, was nicht nur heisst die Wände wieder weiss zu streichen, sondern auch denn Bodenbelag komplett wieder zu entfernen.

Das haben wir schon oft genug bei den Nachbarn gesehen:

  1. Ein Wochenende kommen ein paar “starke Männer” via Maarktplaats, um das Laminat gratis abzuholen.
  2. Wenig später sieht man dann die neuen Mieter ihr Gamma oder IKEA Laminat in die Wohnung schleppen.
  3. Schon nach gut einer Woche sieht der Boden dann wieder so aus, wie beim letzen Mieter…

Ich fand es aber dann doch zu schade unser Laminat zu verschenken, also haben wir es selber ausgeräumt und werden es einfach mitnehmen. Ich hoffe, dass wir uns da nächstes Jahr d’rüber freuen. In den letzten Tagen war es eher nicht so der Spass. Auch ohne Laminat entfernen hatten wir schon Arbeit genug.

Schlusssprint

Letzen Donnerstag hatten wir bereits einen Tag einen Transporter, um die erste Hälfte in unser Lager zu bringen. Morgen geht es dann um die zweite Hälfte (natürlich war die erste Hälfte mehr das erste Drittel, klassischer Umzugsfehler!). Und dann geht das gut fünfjährige Niederlande Abenteuer zu Ende.

Soweit dann mal für heute. Mehr dann wenn wir den Umzugsstress hinter und gelassen haben.