Ohne Moos geht's los: Endlich arbeitslos

Ohne Moos geht’s los: Endlich arbeitslos

Ende letzter Woche war es endlich soweit. Der lang erwartete Schritt der Reorganisation: die Bekanntgaben ob und wann die Entlassung individuel geplant sind.

Das Warten hat sich so doch noch gelohnt. Meine Bitte doch direkt bei Fase 1, sprich Oktober dabei zu sein war bereits genehmigt worden und so blieb eigentlich nur noch eine Woche bis zum letzten Arbeitstag. Da offiziell für die Prüfung des Aufhebungsvertrages zwei Wochen erlaubt waren, hätte ich zwar die Möglichkeit gehabt noch einen Monat “zu verlängern”, aber was wäre das für ‘ne Aktion. Erst fragen, ob man vorher weg darf und dann sowas…

Den Vertrag habe ich dann aber doch noch juristisch prüfen lassen, da ich da eine Unsicherheit sah im Bezug auf mögliche Unterscheide des niederländischen und deutschen Arbeitsrechtes. Und die Unsicherheit war dann auch berechtigt, wie der Anwalt gleich bestätigte. In den Niederlanden ist es seit 2006 nicht mehr nachteilig für den Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn man einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet. In Deutschland schon und so war es neben zwei anderen Kleinigkeiten noch nötig, den Aufhebungsvertrag anzupassen. Beinahe wäre es aber wegen der Abwesenheit der Befugten der Personalabteilung am letzten Tag noch gescheitert mir den angepasten Vertrag noch rechtzeitig zu geben. Nach ein bischen rumtelefonieren klappte es aber doch noch. Ist gar nicht so einfach rausgeschmissen zu werden…

Und so nimmt es doch ein gutes Ende nach den letzten doch recht wechselhafte Wochen und Monaten auf der Arbeit. Die Abfindung ist doch ein guter Beitrag für unsere Reisekasse.